FANDOM


  • Survival/Überlebensmodus: Der Überlebensmodus ist der Standardmodus in Minecraft. Der Spieler sammelt Materialen, um zu bauen, Gegenstände herzustellen (Werkzeuge, Waffen, Dekorationen etc.) und Erfahrung zu erhalten. Dabei wird er durch Monster gestört, die er bekämpfen muss. Durch Umwelteinflüsse (Hunger, Stürze, Ertrinken, Monsterangriffe etc.) kann der Spieler Schaden erleiden und muss ständig für sein Überleben sorgen. Falls er doch einmal stirbt, kann er sich unter Verlust des Inventars am Spawnpunkt wiederbeleben und weiterspielen. Die Welt und die zugehörige Unterwelt-Dimension können beliebig lange ausgebaut werden, ohne ein Ziel erreichen zu müssen. Wer möchte, kann sich aber auch durch das Sammeln von Erfolgen durch das Spiel leiten lassen. Schließlich kann man, wenn man will, nach Erlangung einiger schwer zu findender Gegenstände in die Ende-Dimension reisen und dort gegen den Endgegner kämpfen. Als Lohn wird der Epilog abgespielt. Danach kann man in seiner ausgebauten Welt weiter spielen.
  • Hardcore/-modus: Der Spielablauf ist derselbe wie der des Überlebensmodus, jedoch mit deutlich höherem Risiko (Hardcore). Der Schwierigkeitsgrad ist dauerhaft auf Schwer eingestellt und kann nicht geändert werden. Das Risiko zu sterben ist dadurch viel höher, als normal. Als weitere Erschwernis kommt hinzu, dass die Welt nach dem Tod des Spielers gelöscht wird. Sämtliche Bauten sind dann verloren. Eine Wiederbelebung nach dem Tod ist nicht möglich. Wenn man auf einem Server im Hardcore-Modus spielt und stirbt, wird man von diesem Server permanent gebannt. Wenn der letzte Spieler auf dem Server gestorben ist, wird auch hier die Welt gelöscht.

In diesem Modus liegt der Fokus auf der Bekämpfung der Monster und dem Erreichen des Endes und nicht auf dem Ausbau der Welt.

  • Creative/Kreativmodus: Im Kreativmodus liegt der Fokus nicht auf dem Überleben, sondern auf dem kreativen Bauen. Folglich muss sich der Spieler die Baumaterialien nicht mühsam beschaffen, sondern verfügt über einen unbegrenzten Zugriff auf alle Blöcke und Gegenstände. Auch das Abbauen von Blöcken ist nicht mehr abhängig vom verwendeten Werkzeug, sondern geschieht mit einem einzigen Klick. Die umständliche Konstruktion von Hilfsgerüsten beim Bauen oder von Transportwegen entfällt, denn der Spieler kann fliegen. Im Kreativmodus ist der Spieler nahezu unverwundbar. Er kann in Lava schwimmen, beliebig lange unter Wasser arbeiten, und Monster können ihm nichts anhaben. Falls er doch einmal stirbt (durch einen Sturz in die Leere), kann er sich wie im Überlebensmodus wiederbeleben.

Ungestört von Umwelteinflüssen kann sich der Spieler ganz seinen Bauprojekten und der Veränderung seiner Welt widmen.

  • Adventure/Abenteuermodus: Der Abenteuermodus dient zur Erstellung von Adventure Maps für andere Spieler, die sie als Abenteuer erforschen sollen. Dazu erstellt ein Schöpfer zuerst die Welt im Kreativmodus. Wenn das abgeschlossen ist, ändert er den Spielmodus auf Abenteuermodus und gibt sie zum Spielen frei, z.B. in einem Forum.

Die Spieler, die eine Adventure Map erforschen, können Blöcke nur mit dem passenden Werkzeug abbauen und nicht per Hand. Wenn ihnen diese Werkzeuge nicht zur Verfügung gestellt werden, ist es ihnen kaum möglich, die vorgefertigte Welt zu verändern. Die Interaktion mit Kreaturen und die Benutzung von Türen oder Schaltern etc. ist aber weiterhin möglich.

  • Spectator/Zuschauermodus: Der Zuschauermodus ähnelt dem Kreativmodus, ist aber kein dauerhafter Spielmodus, denn ein Spiel ist in diesem Modus nicht möglich. Dieser Modus ist ideal für Ersteller von Adventure Maps oder für Reporter/Live-Streamer von Wettbewerben (z.B. Hunger Games), denn man fliegt unsichtbar und vollkommen uneingeschränkt durch die Welt. Bauen oder sonstige Interaktion ist nicht möglich. Daher wird zwar kein Spieler gestört, man kann aber auch nicht helfend eingreifen, höchstens durch einen Befehl. Dieser Modus wird nur temporär verwendet, um einen Überblick über eine Situation zu gewinnen. Da man im Zuschauermodus auch durch Wände und unter die Erde fliegen kann, kann man z.B. alle Höhlensysteme, Minen und

unterirdische Festungen im Überblick sehen und jeden Raum eines Gebäudes von innen betrachten.

  • Spielmodus/Gamemode einstellen und ändern: Grundsätzlich wird eine Welt zuerst generiert, bevor sie von einem Spieler betreten wird. Beim Generieren wird der Welt-Spielmodus festgelegt. Anschließend übernimmt jeder Spieler, der diese Welt zum ersten Mal betritt, den Welt-Spielmodus als seinen Spieler-Spielmodus. Wenn der Welt-Spielmodus nachträglich geändert wird, gilt der neue Wert für alle neuen Spieler, die ab diesem Zeitpunkt die Welt zum ersten Mal betreten. Alle anderen Spieler haben bereits ihren Spieler-Spielmodus, der sich nicht ändert. Man kann seinen Spieler-Spielmodus auch nachträglich ändern, indem man in den Chat folgenden Befehl eingibt: 1. /gamemode 0; /gamemode s (=Survival) 2. Hardcoremodus kann nur als Welt-Spielmodus festgelegt werden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki